Google+ – Circle Me!

Google+– oder g+ – das neue soziale Netzwerk aus Mountain View, ist erst seit gestern online – und der Andrang ist offenbar gewaltig. Bis jetzt befindet sich Plus noch in der Beta-Phase und man braucht eine Einladung, um Mitglied werden zu können. Doch auch diese Funktion wurde heute Nachmittag von Google kurzerhand abgeschaltet.

Jenna Wortham, Journalistin der New York Times, vergleicht Google+ mit einer Party, auf der man bereits eintrifft, bevor der DJ überhaupt sein Equipment aufgebaut hat und man sich fragt: „Where are my frenz?!“

Auf dem eigenen Unternehmens-Profil von Google Plus erfolgte der Hinweis, dass die Möglichkeit, Freunde zu Google Plus einzuladen, vorerst wieder deaktiviert wurde. Wörtlich heißt es dort:

“We’ve shut down invite mechanism for the night. Insane demand. We need to do this carefully, and in a controlled way. Thank you all for your interest!“

 

Doch was ist g+? Wie Randall Munroe alias XKCD richtig feststellt, ist Google+ gerade nicht Facebook. Aber eben doch wie Facebook. Facebook nur nicht von Facebook – ist es das, was alle immer schon wollten?

Vorweg sei gesagt, dass Google Plus weit über den im März eingeführten Google +1 Button hinaus geht. Ein Kernelement von Google Plus ist die Einordnung von Freunden in verschiedene Kreise oder Circles. Auf diese Weise kann man seine Kontakte bequem in Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen einteilen und bei jedem Post festlegen, für welche Circles dieser sichtbar sein soll.

Zwar ist dies im Prinzip auch bei Facebook möglich, jedoch nicht so intuitiv wie bei g+, wo man einfach per Drag & Drop seine Kontakte in die verschiedenen Kreise ziehen kann. Kreise können auch nur aus einer Person bestehen und es ist für andere Nutzer nicht sichtbar, in welche Kreise man sie eingeordnet hat.

Ein voreingestellter Circle ist eingerichtet für Profile, denen man nur folgen möchte, ohne dass umgekehrt eigene Meldungen sichtbar werden. Diese Funktion bietet sich sicherlich für Unternehmensseiten an. Ob und wie Google Plus jedoch Unternehmens-Profile ermöglicht, ist noch nicht ersichtlich, die Plattform selbst hat jedoch bereits ein Unternehmens-Profil.

Eine weitere Funktion ist das Google Hangout, die Möglichkeit, in einem Videochat mit Freunden abzuhängen. Ein Hangout kann für alle Mitglieder bestimmter Circle oder auch für Einzelpersonen eröffnet werden und wird dann im Profil angezeigt.

 

 

Mit der Funktion +Sparks können eigene Interessen hinzugefügt werden, zu denen man dann fortlaufend Nachrichten erhält. Hier ist sicherlich noch eine Menge Potential für eine Entwicklung in Richtung Curation.

Google Plus bietet auch die Möglichkeit, andere Profile, unter anderem bei Facebook oder Twitter, mit dem g+-Account zu verknüpfen. Wie genau diese Verknüpfung aussieht beziehungsweise, ob diese einen Effekt über Googles Social Search hinaus hat, hat sich jedoch bei einem ersten Blick nicht erschlossen.

Auch eine App für Android steht im Market seit zwei Tagen zur Verfügung. Aktiviert man hier die Funktion Instant Upload, werden alle Fotos, die man unterwegs macht, automatisch in einen geschützten Bereich bei Google Plus hochgeladen, von wo aus man entscheiden kann, welche Bilder man in welchen Kreisen teilen möchte. Die Kollegen von t3n sehen hierin einen „krassen Gegensatz“ zum Ansatz von Facebook, der davon ausgehe, das alles, was hochgeladen wird, auch von allen zu sehen sein sollte.

Mit Huddle (Video) bietet Google+ innerhalb der App eine Art Chatfunktion, durch die man mobil mit allen seinen Kreisen gleichzeitig kommunizieren kann.

Facebook + Twitter = Google?Die komplette g+ Playlist mit elf Videos zu den Diensten wie Sparks, Huddle und Circles findet sich hier. Auch auf Engadget gibt es einen ausführlichen Bericht mit weiteren Screenshots zum neuen Google-Streich. Und wer gleich komplett von Facebook zu g+ umziehen möchte, findet hier einen Workaround, wie man seine Facebook-Freunde in die neuen Kreise mitnimmt.

Es bleibt also abzuwarten, ob man sich zukünftig nicht mehr nur bei Facebook befriended, sondern bei Google circled. Frohes Einkreisen!

 

 Google+– oder g+ – das neue soziale Netzwerk aus Mountain View, ist erst seit gestern online – und der Andrang ist offenbar gewaltig. Bis jetzt befindet sich Plus noch in der Beta-Phase und man braucht eine Einladung, um Mitglied werden zu können. Doch auch diese Funktion wurde heute Nachmittag von Google kurzerhand abgeschaltet.

Jenna Wortham, Journalistin der New York Times, vergleicht Google+ mit einer Party, auf der man bereits eintrifft, bevor der DJ überhaupt sein Equipment aufgebaut hat und man sich fragt: „Where are my frenz?!“

Auf dem eigenen Unternehmens-Profil von Google Plus erfolgte der Hinweis, dass die Möglichkeit, Freunde zu Google Plus einzuladen, vorerst wieder deaktiviert wurde. Wörtlich heißt es dort:

“We’ve shut down invite mechanism for the night. Insane demand. We need to do this carefully, and in a controlled way. Thank you all for your interest!“

 

Doch was ist g+? Wie Randall Munroe alias XKCD richtig feststellt, ist Google+ gerade nicht Facebook. Aber eben doch wie Facebook. Facebook nur nicht von Facebook – ist es das, was alle immer schon wollten?

Vorweg sei gesagt, dass Google Plus weit über den im März eingeführten Google +1 Button hinaus geht. Ein Kernelement von Google Plus ist die Einordnung von Freunden in verschiedene Kreise oder Circles. Auf diese Weise kann man seine Kontakte bequem in Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen einteilen und bei jedem Post festlegen, für welche Circles dieser sichtbar sein soll.

Zwar ist dies im Prinzip auch bei Facebook möglich, jedoch nicht so intuitiv wie bei g+, wo man einfach per Drag & Drop seine Kontakte in die verschiedenen Kreise ziehen kann. Kreise können auch nur aus einer Person bestehen und es ist für andere Nutzer nicht sichtbar, in welche Kreise man sie eingeordnet hat.

Ein voreingestellter Circle ist eingerichtet für Profile, denen man nur folgen möchte, ohne dass umgekehrt eigene Meldungen sichtbar werden. Diese Funktion bietet sich sicherlich für Unternehmensseiten an. Ob und wie Google Plus jedoch Unternehmens-Profile ermöglicht, ist noch nicht ersichtlich, die Plattform selbst hat jedoch bereits ein Unternehmens-Profil.

Eine weitere Funktion ist das Google Hangout, die Möglichkeit, in einem Videochat mit Freunden abzuhängen. Ein Hangout kann für alle Mitglieder bestimmter Circle oder auch für Einzelpersonen eröffnet werden und wird dann im Profil angezeigt.

 

 

Mit der Funktion +Sparks können eigene Interessen hinzugefügt werden, zu denen man dann fortlaufend Nachrichten erhält. Hier ist sicherlich noch eine Menge Potential für eine Entwicklung in Richtung Curation.

Google Plus bietet auch die Möglichkeit, andere Profile, unter anderem bei Facebook oder Twitter, mit dem g+-Account zu verknüpfen. Wie genau diese Verknüpfung aussieht beziehungsweise, ob diese einen Effekt über Googles Social Search hinaus hat, hat sich jedoch bei einem ersten Blick nicht erschlossen.

Auch eine App für Android steht im Market seit zwei Tagen zur Verfügung. Aktiviert man hier die Funktion Instant Upload, werden alle Fotos, die man unterwegs macht, automatisch in einen geschützten Bereich bei Google Plus hochgeladen, von wo aus man entscheiden kann, welche Bilder man in welchen Kreisen teilen möchte. Die Kollegen von t3n sehen hierin einen „krassen Gegensatz“ zum Ansatz von Facebook, der davon ausgehe, das alles, was hochgeladen wird, auch von allen zu sehen sein sollte.

Mit Huddle (Video) bietet Google+ innerhalb der App eine Art Chatfunktion, durch die man mobil mit allen seinen Kreisen gleichzeitig kommunizieren kann.

Facebook + Twitter = Google?Die komplette g+ Playlist mit elf Videos zu den Diensten wie Sparks, Huddle und Circles findet sich hier. Auch auf Engadget gibt es einen ausführlichen Bericht mit weiteren Screenshots zum neuen Google-Streich. Und wer gleich komplett von Facebook zu g+ umziehen möchte, findet hier einen Workaround, wie man seine Facebook-Freunde in die neuen Kreise mitnimmt.

Es bleibt also abzuwarten, ob man sich zukünftig nicht mehr nur bei Facebook befriended, sondern bei Google circled. Frohes Einkreisen!

 

 

InfSoc Friday Links – Issue #8

Stories from the information society worth reading…

Diese Woche: Zeitungen als Gemeinwohlaufgabe – Nichtkommerzieller Journalismus als Modell der Zukunft? – Facebook im Lokaljournalismus – Access to Internet should be a human right, says expert – “Brands are over-obsessed with fans,” says Facebook adsales chief – Here’s What Gunman Posted to Facebook During Standoff – Move Over Twitter… Make Room for Tumblr – Klaus erklärt Facebook

 

Zeitungen als Gemeinwohlaufgabe – Nichtkommerzieller Journalismus als Modell der Zukunft?
Knut Bergmann und Leonard Novy, NZZ Online, 08.06.2011
Eine freie Presse gehört zum Tafelsilber der Demokratie. Angesichts der andauernden Medien-Krise ist es daher notwendig, über einen nichtkommerziellen und philanthropisch finanzierten Journalismus nachzudenken, um die Meinungsvielfalt in gedruckter Form zu erhalten.
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/zeitungen_als_gemeinwohlaufgabe_1.10852314.html

 

Facebook im Lokaljournalismus
allfacebook.de, Gastbeitrag von Stefan Rybkowski
[…] Gerade für den Lokaljournalismus offeriert Facebook aber unzählige Möglichkeiten für die Redaktionen, die abgesehen von den Personalkosten so gut wie keine Mehrkosten zu befürchten hätten. Es reicht eben nicht nur die Informationen an einem zweiten Ort zur Verfügung zu stellen, sondern man muss in einen Dialog mit den Lesern treten. Wie oft kommt es beispielsweise vor, dass sich plötzlich ein Stau auf der Autobahn bildet, auf den man durch den Facebook-Status eines Lesers aufmerksam wird? […]
http://allfacebook.de/allgemeines/gastbeitrag-facebook-im-lokaljournalismus

 

Access to Internet should be a human right, says expert
Deutsche Welle, dw-wordl.de, 20.06.2011
Human rights have reached the digital age. Or have they? Free flow of information is a core part of the OSCE commitments in relation to media freedom. More people should speak up against Internet filtering and access restrictions, says OSCE representative Dunja Mijatović.
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15174520,00.html

 

“Brands are over-obsessed with fans,” says Facebook adsales chief
Tim Bradshaw, FT Tech Hub, 22.06.2011
Facebook’s Carolyn Everson, its vice president of global marketing solutions, put on an impressive display before the admen at the Cannes Lions festival on Wednesday, addressing many of the issues about which marketers have been concerned.
http://blogs.ft.com/fttechhub/2011/06/facebook-everson-cannes/

 

Here’s What Gunman Posted to Facebook During Standoff
Jennifer Van Grove, Mashable, 22.06.2011
Gunman Jason Valdez kept police at bay during a 16-hour standoff in Salt Lake City, Utah. All the while, Valdez was updating his public Facebook profile, keeping friends and family members current on his status, via mobile phone.
http://mashable.com/2011/06/22/jason-valdez-facebook-updates/#17723Facebook-Update-June-17-1023-pm

 

Move Over Twitter… Make Room for Tumblr
Rick Sanchez, Huff Post Tech, 20.06.2001
Social media has changed the way we receive news. It’s also changed how it’s reported.
http://www.huffingtonpost.com/rick-sanchez/twitter-tumblr_b_880543.html

 

TGIF…

 

Klaus erklärt Facebook
NDR, extra 3, 15.06.2011
Facebook ist total praktisch, nicht nur wegen der neuen automatischen Gesichtserkennung. Klaus, die Erklärmaus von Extra 3, klärt auf.
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7441868Stories from the information society worth reading…

Diese Woche: Zeitungen als Gemeinwohlaufgabe – Nichtkommerzieller Journalismus als Modell der Zukunft? – Facebook im Lokaljournalismus – Access to Internet should be a human right, says expert – “Brands are over-obsessed with fans,” says Facebook adsales chief – Here’s What Gunman Posted to Facebook During Standoff – Move Over Twitter… Make Room for Tumblr – Klaus erklärt Facebook

 

Zeitungen als Gemeinwohlaufgabe – Nichtkommerzieller Journalismus als Modell der Zukunft?
Knut Bergmann und Leonard Novy, NZZ Online, 08.06.2011
Eine freie Presse gehört zum Tafelsilber der Demokratie. Angesichts der andauernden Medien-Krise ist es daher notwendig, über einen nichtkommerziellen und philanthropisch finanzierten Journalismus nachzudenken, um die Meinungsvielfalt in gedruckter Form zu erhalten.
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/zeitungen_als_gemeinwohlaufgabe_1.10852314.html

 

Facebook im Lokaljournalismus
allfacebook.de, Gastbeitrag von Stefan Rybkowski
[…] Gerade für den Lokaljournalismus offeriert Facebook aber unzählige Möglichkeiten für die Redaktionen, die abgesehen von den Personalkosten so gut wie keine Mehrkosten zu befürchten hätten. Es reicht eben nicht nur die Informationen an einem zweiten Ort zur Verfügung zu stellen, sondern man muss in einen Dialog mit den Lesern treten. Wie oft kommt es beispielsweise vor, dass sich plötzlich ein Stau auf der Autobahn bildet, auf den man durch den Facebook-Status eines Lesers aufmerksam wird? […]
http://allfacebook.de/allgemeines/gastbeitrag-facebook-im-lokaljournalismus

 

Access to Internet should be a human right, says expert
Deutsche Welle, dw-wordl.de, 20.06.2011
Human rights have reached the digital age. Or have they? Free flow of information is a core part of the OSCE commitments in relation to media freedom. More people should speak up against Internet filtering and access restrictions, says OSCE representative Dunja Mijatović.
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15174520,00.html

 

“Brands are over-obsessed with fans,” says Facebook adsales chief
Tim Bradshaw, FT Tech Hub, 22.06.2011
Facebook’s Carolyn Everson, its vice president of global marketing solutions, put on an impressive display before the admen at the Cannes Lions festival on Wednesday, addressing many of the issues about which marketers have been concerned.
http://blogs.ft.com/fttechhub/2011/06/facebook-everson-cannes/

 

Here’s What Gunman Posted to Facebook During Standoff
Jennifer Van Grove, Mashable, 22.06.2011
Gunman Jason Valdez kept police at bay during a 16-hour standoff in Salt Lake City, Utah. All the while, Valdez was updating his public Facebook profile, keeping friends and family members current on his status, via mobile phone.
http://mashable.com/2011/06/22/jason-valdez-facebook-updates/#17723Facebook-Update-June-17-1023-pm

 

Move Over Twitter… Make Room for Tumblr
Rick Sanchez, Huff Post Tech, 20.06.2001
Social media has changed the way we receive news. It’s also changed how it’s reported.
http://www.huffingtonpost.com/rick-sanchez/twitter-tumblr_b_880543.html

 

TGIF…

 

Klaus erklärt Facebook
NDR, extra 3, 15.06.2011
Facebook ist total praktisch, nicht nur wegen der neuen automatischen Gesichtserkennung. Klaus, die Erklärmaus von Extra 3, klärt auf.
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7441868

InfSoc FridayLinks #6

Stories from the information society worth reading…
04. – 10. Juni 2011

Diese Woche:
iCloud: “It Just Works.” – Xing-Gründer Lars Hinrichs: „Wer die Startseite im Internet hat, gewinnt“ – The top 10 passcodes you should never use on your iPhone – Facebook: Warum die Anzahl der Fans nicht entscheidend ist – C64 Yourself!

 

“It Just Works.”
MG Siegler, TechCrunch, 08.06.2011
Files are something Microsoft worries about. Files in the cloud are something Google and Amazon worry about. Apple’s iCloud is about opening an application and the thing you want to access being there.
http://techcrunch.com/2011/06/08/apple-icloud-google-cloud/

 

 

 

Xing-Gründer Lars Hinrichs: „Wer die Startseite im Internet hat, gewinnt“
Christian Bieker, Focus Money, 13.06.2011
Lars Hinrichs, Gründer des Netzwerks Xing und millionenschwerer Facebook-Investor, über die neuen Online-Stars, hohe Bewertungen und bei wem sie nicht gerechtfertigt sind.
http://www.focus.de/finanzen/boerse/tid-22592/xing-gruender-lars-hinrichs-wer-die-startseite-im-internet-hat-gewinnt_aid_635160.html

 

The top 10 passcodes you should never use on your iPhone
Graham Cluley, Sophos Nakes Security, 14.06.2011
Are you one of the many people who is using a dangerously easy-to-guess passcode on your iPhone? Maybe you should do something about it – sooner rather than later.
http://nakedsecurity.sophos.com/2011/06/14/the-top-10-passcodes-you-should-never-use-on-your-iphone/

 

Facebook: Warum die Anzahl der Fans nicht entscheidend ist
thomashutter.com, 15.06.2011
Natürlich ist für das digitale Kräftemessen auf Facebook die Anzahl der Fans der am ehesten sichtbare Indiz für den Erfolg (oder Misserfolg) einer Facebookseite. Die Anzahl der Fans sagt allerdings rein gar nichts über den Bezug oder die Identifikation der Fans zur/mit der Seite oder die effektive Reichweite, bzw. die Anzahl der auf der Facebookseiten stattfindenden Aktivitäten und Interaktionen aus.
http://www.thomashutter.com/index.php/2011/06/facebook-warum-die-anzahl-der-fans-nicht-entscheidend-ist/

 

TGIF…

c64yourself!
roboteralarm.de
Send your images back to 1982.
c64.superdefault.comStories from the information society worth reading…
04. – 10. Juni 2011

Diese Woche:
iCloud: “It Just Works.” – Xing-Gründer Lars Hinrichs: „Wer die Startseite im Internet hat, gewinnt“ – The top 10 passcodes you should never use on your iPhone – Facebook: Warum die Anzahl der Fans nicht entscheidend ist – C64 Yourself!

 

“It Just Works.”
MG Siegler, TechCrunch, 08.06.2011
Files are something Microsoft worries about. Files in the cloud are something Google and Amazon worry about. Apple’s iCloud is about opening an application and the thing you want to access being there.
http://techcrunch.com/2011/06/08/apple-icloud-google-cloud/

 

 

 

Xing-Gründer Lars Hinrichs: „Wer die Startseite im Internet hat, gewinnt“
Christian Bieker, Focus Money, 13.06.2011
Lars Hinrichs, Gründer des Netzwerks Xing und millionenschwerer Facebook-Investor, über die neuen Online-Stars, hohe Bewertungen und bei wem sie nicht gerechtfertigt sind.
http://www.focus.de/finanzen/boerse/tid-22592/xing-gruender-lars-hinrichs-wer-die-startseite-im-internet-hat-gewinnt_aid_635160.html

 

The top 10 passcodes you should never use on your iPhone
Graham Cluley, Sophos Nakes Security, 14.06.2011
Are you one of the many people who is using a dangerously easy-to-guess passcode on your iPhone? Maybe you should do something about it – sooner rather than later.
http://nakedsecurity.sophos.com/2011/06/14/the-top-10-passcodes-you-should-never-use-on-your-iphone/

 

Facebook: Warum die Anzahl der Fans nicht entscheidend ist
thomashutter.com, 15.06.2011
Natürlich ist für das digitale Kräftemessen auf Facebook die Anzahl der Fans der am ehesten sichtbare Indiz für den Erfolg (oder Misserfolg) einer Facebookseite. Die Anzahl der Fans sagt allerdings rein gar nichts über den Bezug oder die Identifikation der Fans zur/mit der Seite oder die effektive Reichweite, bzw. die Anzahl der auf der Facebookseiten stattfindenden Aktivitäten und Interaktionen aus.
http://www.thomashutter.com/index.php/2011/06/facebook-warum-die-anzahl-der-fans-nicht-entscheidend-ist/

 

TGIF…

c64yourself!
roboteralarm.de
Send your images back to 1982.
c64.superdefault.com

The Information Society Friday Links #6

Issue #6

04.  – 10. Juni 2011

Stories from the information society worth reading…

Die 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook (+Infografik) – The First 20 People To Sign Up For Facebook And How They Knew Zuckerberg – Soziale Netzwerke am Arbeitsplatz: Nur mal kurz geklickt – 1,500 People Attend Girl’s Birthday Party After Public Facebook Invite – French media tweet and poke ban – Welttag IPv6: Testlauf für ein neues Internet: Internetunternehmen probieren neuen Standard aus – Exclusive Preview on iOS 5 [Video]

Kritikmanagement auf Facebook © twitter.com/ReneRuebner Allfacebook.deDie 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook (+Infografik)
René Rübner, allfacebook.de, 02. Juni 2011
Wir haben auf Allfacebook.de schon öfter darüber berichtet, wie mit Kritik auf Facebook umgegangen werden kann. Wir haben z.B. schon ein Whitepaper veröffentlicht, euch erklärt wie man Spammer blocken kann oder auch über den rechtlichen Rahmen geredet. Auch heute widmen wir uns wieder dem extrem wichtigen Thema.
Rene hat für uns im Whitepaper beschrieben, wie mit Kritik umgegangen werden kann und auch die 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook zusammengefasst.
allfacebook.de/gastbeitrag/die-10-wichtigsten-regeln-im-umgang-mit-kritik-auf-facebook-infografik

 

The First 20 People To Sign Up For Facebook And How They Knew Zuckerberg
Alyson Shontell, Business Insider, 31. März 2011
We found all of the first members, searched their friends, and found out how they were all first introduced to Facebook.
www.businessinsider.com/the-first-20-people-to-sign-up-for-facebook-2011-5#ixzz1ODfbEo1z

 

Soziale Netzwerke am Arbeitsplatz: Nur mal kurz geklickt
Tomasz Kurianowicz, faz.net, 04. Juni 2011
Soziale Netzwerke lenken Mitarbeiter von ihren Aufgaben ab, so lautet der gängige Vorwurf. Forscher halten dagegen: Wenn Unternehmen einen toleranten Umgang mit sozialen Netzwerken pflegen, können sie sogar profitieren.
www.faz.net/artikel/C31306/soziale-netzwerke-am-arbeitsplatz-nur-mal-kurz-geklickt-30387565.html

 

1,500 People Attend Girl’s Birthday Party After Public Facebook Invite
Sarah Kessler. Mashable, 06. Juni 2011
A teenager in Germany has provided a cautionary tale about Facebook party invitations after inadvertently inviting the public to her 16th birthday party.
mashable.com/2011/06/06/facebook-party/

 

French media tweet and poke ban
BBC, 06. Juni 2011
French TV and radio presenters have been banned from mentioning social networking sites such as Facebook and Twitter on air.
www.bbc.co.uk/news/technology-13665125

 

Welttag IPv6: Testlauf für ein neues Internet: Internetunternehmen probieren neuen Standard aus
Alfred Krüger, ZDF heute.de, 08. Juni 2011
Es wird eng im Internet. Die IP-Adressen sind aufgebraucht. IPv6, der neue Standard, soll den Mangel beheben. Er wird heute weltweit getestet. Alte und neue Technik laufen im Parallelbetrieb, denn sie sind nicht kompatibel.
www.heute.de/ZDFheute/inhalt/8/0,3672,8243944,00.html

 

TGIF…

Exclusive Preview on iOS 5 [Video]
Simon Pierro
iOS 5 and Simon Pierro make the iPad even more magical
www.youtube.com/watch?v=LAhP-yLJJ9s

Issue #6

04.  – 10. Juni 2011

Stories from the information society worth reading…

Die 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook (+Infografik) – The First 20 People To Sign Up For Facebook And How They Knew Zuckerberg – Soziale Netzwerke am Arbeitsplatz: Nur mal kurz geklickt – 1,500 People Attend Girl’s Birthday Party After Public Facebook Invite – French media tweet and poke ban – Welttag IPv6: Testlauf für ein neues Internet: Internetunternehmen probieren neuen Standard aus – Exclusive Preview on iOS 5 [Video]

Kritikmanagement auf Facebook © twitter.com/ReneRuebner Allfacebook.deDie 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook (+Infografik)
René Rübner, allfacebook.de, 02. Juni 2011
Wir haben auf Allfacebook.de schon öfter darüber berichtet, wie mit Kritik auf Facebook umgegangen werden kann. Wir haben z.B. schon ein Whitepaper veröffentlicht, euch erklärt wie man Spammer blocken kann oder auch über den rechtlichen Rahmen geredet. Auch heute widmen wir uns wieder dem extrem wichtigen Thema.
Rene hat für uns im Whitepaper beschrieben, wie mit Kritik umgegangen werden kann und auch die 10 wichtigsten Regeln im Umgang mit Kritik auf Facebook zusammengefasst.
allfacebook.de/gastbeitrag/die-10-wichtigsten-regeln-im-umgang-mit-kritik-auf-facebook-infografik

 

The First 20 People To Sign Up For Facebook And How They Knew Zuckerberg
Alyson Shontell, Business Insider, 31. März 2011
We found all of the first members, searched their friends, and found out how they were all first introduced to Facebook.
www.businessinsider.com/the-first-20-people-to-sign-up-for-facebook-2011-5#ixzz1ODfbEo1z

 

Soziale Netzwerke am Arbeitsplatz: Nur mal kurz geklickt
Tomasz Kurianowicz, faz.net, 04. Juni 2011
Soziale Netzwerke lenken Mitarbeiter von ihren Aufgaben ab, so lautet der gängige Vorwurf. Forscher halten dagegen: Wenn Unternehmen einen toleranten Umgang mit sozialen Netzwerken pflegen, können sie sogar profitieren.
www.faz.net/artikel/C31306/soziale-netzwerke-am-arbeitsplatz-nur-mal-kurz-geklickt-30387565.html

 

1,500 People Attend Girl’s Birthday Party After Public Facebook Invite
Sarah Kessler. Mashable, 06. Juni 2011
A teenager in Germany has provided a cautionary tale about Facebook party invitations after inadvertently inviting the public to her 16th birthday party.
mashable.com/2011/06/06/facebook-party/

 

French media tweet and poke ban
BBC, 06. Juni 2011
French TV and radio presenters have been banned from mentioning social networking sites such as Facebook and Twitter on air.
www.bbc.co.uk/news/technology-13665125

 

Welttag IPv6: Testlauf für ein neues Internet: Internetunternehmen probieren neuen Standard aus
Alfred Krüger, ZDF heute.de, 08. Juni 2011
Es wird eng im Internet. Die IP-Adressen sind aufgebraucht. IPv6, der neue Standard, soll den Mangel beheben. Er wird heute weltweit getestet. Alte und neue Technik laufen im Parallelbetrieb, denn sie sind nicht kompatibel.
www.heute.de/ZDFheute/inhalt/8/0,3672,8243944,00.html

 

TGIF…

Exclusive Preview on iOS 5 [Video]
Simon Pierro
iOS 5 and Simon Pierro make the iPad even more magical
www.youtube.com/watch?v=LAhP-yLJJ9s

InfSocFridayLinks – Issue #5

28. Mai – 03. Juni 2011

Stories from the information society worth reading…

Netzneutralität: Die Bürgerrechte der Heavy User – Russia disagrees with  G8 on internet development – Medvedev – 35 million Google profiles were  already exposed on the internet – 3 Pressing Questions Facing the Future of Social Media – Bestrafung 2.0: „…und das twitterst Du jetzt 100 Mal!“ – Apple’s…

 

Russia disagrees with G8 on internet development – Medvedev
RIA Novosti, 27. Mai 2011
Russia’s stance on internet development and intellectual property rights differs from that in the final joint declaration of the G8 leaders, Russian President Dmitry Medvedev said on Friday.
http://en.rian.ru/world/20110527/164277156.html

 

Netzneutralität: Die Bürgerrechte der Heavy User
Niklas Hofmann, sueddeutsche.de, 30.05.2011
Viele Firmen finanzieren die Infrastruktur des Internets. Daher ist es nur berechtigt, dass sie Geld verdienen wollen. Doch diese rein ökonomische Sichtweise auf das Netz vergisst das „elektronische Menschenrecht“.
http://www.sueddeutsche.de/leben/netzneutralitaet-die-buergerrechte-der-heavy-user-1.1103178

 

35 million Google profiles were already exposed on the internet
Graham Cluley, Sophos Naked Security, 01. Juni 2011
Do you have a Google Profile? Did you find yourself getting cobbywobbles when you read the headlines in the security press? … All of this information was already available to anyone on the internet.
http://nakedsecurity.sophos.com/2011/06/01/35-million-google-profiles-were-already-exposed-on-the-net/

 

3 Pressing Questions Facing the Future of Social Media
Soren Gordhamer, Mashable, 02. Juni 2011
The conversation about social media in our society is shifting significantly. We’re no longer asking questions like, “Will people use social media?” or “Are sites like Facebook and Twitter simply trends that will soon lose steam?” After billions of tweets and 600 million people on Facebook, it’s settled: People want to share online.
http://mashable.com/2011/06/02/future-social-media-questions/

 

Bestrafung 2.0: „…und das twitterst Du jetzt 100 Mal!“
Jan Tißler, t3n, 03. Juni 2011
Um einer empfindlichen Geldbuße zu entgehen, hat der malaysische Aktivist Fahmi Fadzil außergerichtlich einer bislang wohl einmaligen Strafe zugestimmt: Er entschuldigt sich 100 Mal bei einem Medienunternehmen – und zwar auf Twitter. Auslöser des Ganzen war passenderweise ebenfalls ein Tweet.
http://t3n.de/news/bestrafung-20-und-twitterst-100-mal-313503/

 

TGIF…

C64 Screenshot

C64 Screenshot

Apple’s new amazing product revealed (Video)
Codemotion
http://youtu.be/AKaxGrS_K7k

 

 

 

 

 

 

 

 

 28. Mai – 03. Juni 2011

Stories from the information society worth reading…

Netzneutralität: Die Bürgerrechte der Heavy User – Russia disagrees with  G8 on internet development – Medvedev – 35 million Google profiles were  already exposed on the internet – 3 Pressing Questions Facing the Future of Social Media – Bestrafung 2.0: „…und das twitterst Du jetzt 100 Mal!“ – Apple’s…

Russia disagrees with G8 on internet development – Medvedev
RIA Novosti, 27. Mai 2011
Russia’s stance on internet development and intellectual property rights differs from that in the final joint declaration of the G8 leaders, Russian President Dmitry Medvedev said on Friday.
http://en.rian.ru/world/20110527/164277156.html

 

Netzneutralität: Die Bürgerrechte der Heavy User
Niklas Hofmann, sueddeutsche.de, 30.05.2011
Viele Firmen finanzieren die Infrastruktur des Internets. Daher ist es nur berechtigt, dass sie Geld verdienen wollen. Doch diese rein ökonomische Sichtweise auf das Netz vergisst das „elektronische Menschenrecht“.
http://www.sueddeutsche.de/leben/netzneutralitaet-die-buergerrechte-der-heavy-user-1.1103178

 

35 million Google profiles were already exposed on the internet
Graham Cluley, Sophos Naked Security, 01. Juni 2011
Do you have a Google Profile? Did you find yourself getting cobbywobbles when you read the headlines in the security press? … All of this information was already available to anyone on the internet.
http://nakedsecurity.sophos.com/2011/06/01/35-million-google-profiles-were-already-exposed-on-the-net/

 

3 Pressing Questions Facing the Future of Social Media
Soren Gordhamer, Mashable, 02. Juni 2011
The conversation about social media in our society is shifting significantly. We’re no longer asking questions like, “Will people use social media?” or “Are sites like Facebook and Twitter simply trends that will soon lose steam?” After billions of tweets and 600 million people on Facebook, it’s settled: People want to share online.
http://mashable.com/2011/06/02/future-social-media-questions/

 

Bestrafung 2.0: „…und das twitterst Du jetzt 100 Mal!“
Jan Tißler, t3n, 03. Juni 2011
Um einer empfindlichen Geldbuße zu entgehen, hat der malaysische Aktivist Fahmi Fadzil außergerichtlich einer bislang wohl einmaligen Strafe zugestimmt: Er entschuldigt sich 100 Mal bei einem Medienunternehmen – und zwar auf Twitter. Auslöser des Ganzen war passenderweise ebenfalls ein Tweet.
http://t3n.de/news/bestrafung-20-und-twitterst-100-mal-313503/

 

TGIF…

C64 Screenshot

C64 Screenshot

Apple’s new amazing product revealed (Video)
Codemotion
http://youtu.be/AKaxGrS_K7k